Der Gehörlosenverein Reutlingen hat im Mai dieses Jahres eine 4-tätige
Vereinsausflug vom 25 bis 28. Mai 2017 nach „Bernina Express“ / Schweiz
oranisiert.
An dem Ausflug haben 31 Teilnehmer, Mitglied des Vereins und Nichtmit-
glieder teilgenommen.Mit dem Bus fuhren wir von Reutlingen nach Chur.
in Chur führte uns die Stadtführerin in die Altstadt herum. Unser Gebärden-
sprachdolmetscherin Ose Schober hat für uns gedolmetschet über die
Kirche, Stadtmauer und Bischöfliches Residenz.
Am nächsten Tag fuhren wir mit den Bus hinauf dem hohen Berg, die teil-
weise noch mit Schnee bedeckt war und der See noch gefroren. Wir waren
sehr erstaunt über den zugefrorenes See und Schneedecke. Danach fuhren
wir weiter über Savognin zur Viamala-Schlucht. Dort stiegen wir runter auf dem Wegen zur Schlucht, auch da waren wir sehr
begeistert über den Felsen und Wasserschlucht. Nach der Besichtigung fuhren wir weiter nach Zillis. Dort besichtigen wir den
Pfarrerkirche mit den schönen viereckigen alten Bilder, die an der Decke hingt. Die viereckige Bilder waren alle verkehrt. die
wir nicht betrachten konnte. So haben wir den Spiegel benutzt und konnten die verkehrte Bilder spiegelbildlich ansehen.
Nach 1 stündiger Aufenthalt sind wir mit dem Bus weiter gefahren zu Roflaschlucht-Wasserfall. Die Geschichte zu Roflaschlucht
war sehr interessant, den ein Mann erbaut hat……
Am nächsten Morgen fuhren wir nach dem Frühstück nach St. Moritz. Dort haben wir 2 Stunden Aufenhalt und konnten die
mondänen Kurort besichtigen und am Moritzersee spazieren gehen. Nach dem Aufenthalt fuhren wir nach Tirano / Italien. Dort
bestiegen wir am Bahnhof in den Galaxier-Zug zurück nach St. Moritz. Während der Zugfahrt gab es mehrere kurvenreiche Bahn-
wege und Brücken.
Am letzten Tag besuchten wir noch die Käserei in Appenzell mit Führung. Es wurde uns viel über die Herstellung der Käse berichtet
und gezeigt. Danach kauften wir verschiedene Käse und fuhren dann mit dem Bus auf dem Weg nach Reutlingen. Für uns alle war
der Vereinsausflug sehr interessant gewesen mit verschiedene Führungen.

Der Bericht wurde von Ulrike Seitz geschrieben.